deutsch | english
  • ÜBER DAS GMJO
  • KONZERTE
  • KÜNSTLER
  • PROBESPIELE
  • PARTNER
  • DISKOGRAPHIE
  • NEWS UND PRESSE
  • FAQ
  • KONTAKT
  • EASTER TOUR 2013
  • OSTERTOURNEE 2015

Iréne Theorin

Die schwedische Sopranistin Iréne Theorin erhielt ihre Ausbildung in Göteborg und Kopenhagen. Zu ihren Lehrern zählten Susanna Eken, Birgit Nilsson, Ingrid Bjoner und Oren Brown. Zahlreiche Stipendien ermöglichten es der Künstlerin, mit Geoffrey Parsons, Anthony Rolfe Johnson und Dame Janet Baker zu arbeiten.

Ihr Bühnendebüt gab sie als Donna Anna (Don Giovanni) an der Königlichen Oper in Kopenhagen, wo sie als Mitglied des Ensembles in den folgenden Jahren in zahlreichen Partien zu hören war, u. a. als Giuseppe Verdis Leonora (La forza del destino), Amelia (Un ballo in maschera), Elisabetta (Don Carlo), Desdemona (Otello) und Aida; Richard Wagners Elsa (Lohengrin), Eva (Die Meistersinger von Nürnberg), Senta (Der fliegende Holländer) und Sieglinde (Die Walküre) sowie als Giacomo Puccinis Tosca. An der Königlichen Oper in Stockholm war sie als Nedda (Pagliacci) und Freia (Das Rheingold) zu Gast; bei den Bayreuther Festspielen debütierte sie im Jahr 2000 als Ortlinde (Die Walküre), beim Maggio Musicale Fiorentino 2001 als Meroe in Othmar Schoecks Penthesilea.

2005 sang sie erstmals mit großem Erfolg eine ihrer Glanzpartien, die Turandot in Kopenhagen und war in dieser Partie seither in Tokyo, Dresden, London, Tel Aviv (mit Zubin Mehta), Guangzhou (mit Lorin Maazel) und San Francisco zu hören. Geplant sind zudem Vorstellungen in München, London und New York. Die Brünnhilde im kompletten Ring des Nibelungen verkörperte sie in Kopenhagen, Köln, Dresden sowie in Berlin (Die Walküre), London (Siegfried), New York (Die Walküre, Siegfried), in Washington und Tokyo (Siegfried, Götterdämmerung). Iréne Theorin ist zudem eine der gefragtesten Isolden unserer Zeit, die sie u.a. in Brüssel, Essen, Rotterdam (mit Valery Gergiev), Kopenhagen und Tokyo sowie mit großem Erfolg bei den Bayreuther Festspielen seit 2008 singt.

2009 kehrte sie mit der Titelpartie in Ariadne auf Naxos nach Washington zurück, für die sie begeisterte Kritiken erhielt. 2010 debütierte sie als Elektra bei den Salzburger Festspielen. Ein DVD-Mitschnitt der Salzburger Produktion ist bei Arthouse 2011 erschienen, außerdem  ist  der Kopenhagener Ring auf einer preisgekrönten DVD bei Decca erhältlich.

Weitere Engagements schließen ein: Brünnhilde im Ring unter Daniel Barenboim in Berlin und Mailand sowie in Barcelona, Venus in Wien, Elektra in Stockholm und Paris.

Iréne Theorin ist zudem eine gefragte Konzertsängerin und hat u.a. mit Roberto Abbado, Gerd Albrecht, Daniel Barenboim,  Christoph Eschenbach, Valery Gergiev,  Rafael Frühbeck de Burgos, Daniele Gatti, Sir Edward Jones, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Andris Nelsons, Gianandrea Noseda, Kazushi Ono, Peter Schneider und  Marcello Viotti gearbeitet.


Stand: Februar 2012

Falls Sie diese Biographie verwenden oder eine aktuelle anfordern möchten, kontaktieren Sie bitte die Agentur Theateragentur Heidi Steinhaus.

 

Calendar

einen Monat zur�ckDEZEMBER 2017

MODIMIDOFRSASO
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
       

OSTERTOURNEE | SOMMERTOURNEE

Das gesamteuropäische Jugendorchester - unter dem Patronat des EuroparatesIMPRESSUM